Kirchenumnutzung als Chance

Kirchen sind Mittelpunkte des öffentlichen Lebens

Seit dem Hochmittelalter bilden Kirchen die örtlichen Zentren für Glauben, Begegnung und Kultur. Erst durch die Monofunktionalisierung in der Neuzeit – zu Orten rein religiöser Handlungen – laufen viele Kirchen Gefahr, mit der zunehmenden Säkularisierung ihre Bedeutung zu verlieren.

Kirchen werden gebraucht

Auch wenn Kirchen nur wenig besucht werden und die wirtschaftliche Basis wegbricht, können sie durch eine erweiterte kirchliche Nutzung oder eine Umnutzung zum öffentlichen Raum wichtige Aufgaben der Gemeinde und des öffentlichen Lebens übernehmen.

Lösungen erkennen und Umsetzen

Welche Umnutzung passt zur Kirche und zur Gemeinde?

Kolumbarium, Kindergarten oder Kulturzentrum? Jede Form von Umnutzung oder Nutzungserweiterung einer Kirche sollte vor allem unter dem Aspekt der Machbarkeit und Langlebigkeit erfolgen. Dabei spielen die Entwicklungsmöglichkeiten des Kirchortes und der Gemeinde eine große Rolle.
 
Die Gemeinden werden von uns bei der Planung und Realisierung einer passenden Lösung professionell unterstützt. Wir erarbeiten mit engagierten Gemeindemitgliedern eine realistische Lösung und begleiten die Projektgruppen und Aufgaben bis zur Fertigstellung. Bei Bedarf übernehmen wir auch die Projektleitung und einzelne Aufgaben.

Kirche als Zentrum gemeindlichen Lebens

Zukunft statt Leerstand

Durch eine erweiterte kirchliche oder kirchennahe Nutzung erhalten nicht mehr benötigte Kirchen eine neue Chance. Selbst wenn die Gemeinde sich für eine außerkirchliche Nutzung entscheidet, bleibt das Bauwerk Kirche als Zentrum gemeindlichen Lebens erhalten.
 
Mit dem von uns entwickelten GEPRO®- Projektcoaching erarbeiten wir mit der Gemeinde eine zukunftsorientierte Lösung für die betroffene Kirche. Gerade durch die Einbindung der Gemeindemitglieder wird die Lösung im Gemeindeleben verankert und trägt zur Stärkung der Gemeinschaft bei.

Mit der richtigen Strategie Kirchen neu beleben

In vier Schritten zur erfolgreichen Kirchenumnutzung

Mit dem GEPRO®-Projektcoaching unterstützen wir Sie von der Idee bis zur Erfolgskontrolle:

Schritt 1: Die passende Lösung finden

Zusammen mit den Vertretern der Gemeinde und engagierten Gemeindemitgliedern erarbeiten wir in Workshops, welche Lösung am besten zur Gemeinde passt und einen langfristigen Erfolg verspricht:

  • eine erweiterte kirchliche Nutzung, wie z. B. ein Kolumbarium,
  • eine kirchennahe Nutzung, wie z. B. ein kirchlicher Kindergarten, oder
  • eine außerkirchliche Nutzung, wie z. B. ein Kulturzentrum


Schritt 2: Die Lösung planen

Ist eine Lösung gefunden, wird ein Projektplan erarbeitet, in dem Aufgaben und Zuständigkeiten definiert und terminiert werden.

Schritt 3: Umsetzung

Vom Plan zur Tat: Jetzt gilt es, die beschlossenen Maßnahmen termingerecht umzusetzen. Dafür wird ein Projektmanagement eingerichtet.

Schritt 4: Erfolgskontrolle

Entsprechen die Ergebnisse den Vorstellungen? Auch bei optimaler Planung zeigt sich oft erst im laufenden Betrieb, was verbessert werden kann.

 


GEPRO®-Projektcoaching ist eine business tuning-Dienstleistung

 


Unser Werkzeug für die Geschäftsprozessoptimierung:

Das GEPRO®-Phasenmodell